Grußworte

Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege - Schirmherrin "PAss'auf" - Passauer Forum für Kinder- und Familiengesundheit

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

zur Versorgung von Frühchen, kranken Neugeborenen und deren Eltern hat die Kinderklinik Dritter Orden in Passau immer wieder innovative Ansätze verfolgt. Nach NeoPAss, dem europaweit einzigartigen Programm der Familien-integrierenden Versorgung, das ich 2015 mit dem Bayerischen Gesundheits- und Pflegepreis auszeichnen durfte, stellt die Eröffnung des Eltern-Baby- und Familien-Zentrums (EBZ) einen weiteren Meilenstein in der ganzheitlichen Behandlung dar.

 

Eine neu strukturierte, erweiterte und modernisierte Intensivmedizin schafft optimale hygienische Verhältnisse, was gerade bei kranken Neu- und Frühgeborenen von besonderer Bedeutung ist. Für die notwendigen baulichen Maßnahmen hat der Freistaat Bayern knapp 6,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Im neuen EBZ können die Eltern nun während der gesamten Behandlungszeit bei ihrem Kind sein. Das stärkt die Eltem-Kind-Bindung - eine wichtige Voraussetzung dafür, dass sich die Neugeborenen möglichst gut entwickeln können.

 

Als Bayerische Gesundheitsministerin setze ich mich nach Kräften für eine optimale Versorgung von Risiko-Neugeborenen ein. In den letzten Jahren haben wir die hochqualifizierte Versorgung durch Verbund-Perinatalzentren weiter verbessert und damit in allen Landesteilen gesichert. Mittlerweile gibt es in Bayern sechs Verbund-Perinatalzentren mit insgesamt 17 regional vernetzten Kliniken - eine davon ist die Kinderklinik Dritter Orden in Passau.

 

Dem neuen EBZ und all seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wünsche ich viel Kraft für die verantwortungsvollen Aufgaben. Den kleinen Patientinnen und Patienten sowie ihren Familien wünsche ich alles Gute auf dem gemeinsamen Weg ins Leben. Ich bin sicher, dass sie in der Kinderklinik Dritter Orden bestens aufgehoben sind.

 

Ihre

Melanie Huml MdL
Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege

Bischof Dr. Stefan Oster SDB

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Freunde und Förderer des Eltern-, Baby- und Familienzentrums der Kinderklinik Dritter Orden,

 

Kinder sind mit die schwächsten, aber auch die hoffnungsvollsten Glieder unserer Gesellschaft. Unser aller Auftrag ist es, ihnen so gut es geht, zu einem guten Leben und zu einer gesunden Entfaltung ihrer Möglichkeiten und Fähigkeiten zu verhelfen. Das erfordert ein Ineinandergreifen von familiärer Geborgenheit und medizinischer Fürsorge und es braucht dazu auch das Wirken Gottes. Denn als Kirche haben wir den ganzen Menschen im Blick: Leib, Seele und Geist. Deshalb bin ich froh und dankbar um jede Person und jede Institution, die sich dem umfassenden Wohl von Kindern und Jugendlichen widmet. Dr. Matthias Keller und sein Team wissen auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes, aber vor allem auch aufgrund des hohen medizinischen Standards hier zu Lande, dass man so viel Liebe wie möglich mit hineinwirken lassen muss in diese für ein Kind fremde Umgebung eines Krankenhauses. Ich freue mich sehr, dass mit dem Eltern-, Baby- und Familienzentrum der Kinderklinik Dritter Orden diesen Erkenntnissen Rechnung getragen wird und gratuliere Ihnen von Herzen zur Realisierung dieses in Deutschland einmaligen Projektes. Die Kleinsten der Kleinen erfahren hier nicht nur erstklassige medizinische und therapeutische Betreuung, sondern auch die heilmachende Liebe der Eltern. In der Heiligen Schrift sagt Jesus übrigens: „Hütet euch davor, einen von diesen Kleinen zu verachten! Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel sehen stets das Angesicht meines himmlischen Vaters.“ (Mt 18,10)
In diesem Sinne hoffe ich, dass die Engel im Himmel viel Freude daran haben werden, wie man sich in der Kinderklinik Dritter Orden um die Kleinen sorgt – und erbitte Gottes reichen Segen für das neue Zentrum.

 

 

Dr. Stefan Oster SDB
Bischof von Passau

Sr. Irmgard Stallhofer, Generaloberin

Nach drei Jahren Bauzeit können wir nun am 17. November 2017 in unserer Kinderklinik in Passau das neue Eltern-, Baby- und Familienzentrum feierlich eröffnen. Die neuen hellen Räume, die wir mit großer Freude in Betrieb nehmen, sind ein äußerst gelungenes, schönes Ergebnis eines durchdachten und aufeinander abgestimmten Konzeptes, bei dem von Anfang an das Wohlergehen frühgeborener Kinder und deren Familien im Mittelpunkt stand .

 

Unsere Kinderklinik ist seit Jahrzehnten ein Ort, an dem sich Menschen jeden Tag aufs Neue mit viel Fachkompetenz, Ausdauer und mit liebevoller Fürsorge um kranke Kinder und deren Angehörige in der Stadt Passau und weit darüber hinaus bemühen. Eine qualitativ bestmögliche medizinische und pflegerische Versorgung zu gewährleisten auf der Grundlage einer lebensnahen, christlichen Wertevorstellung, war und ist unserer Schwesternschaft und den Mitarbeitern seit jeher ein Herzensanliegen. Gerade für diejenigen Kinder, die zu früh geboren oder krank auf die Welt kommen, wollen wir mit diesem neuen Zentrum einen besonders beschützten Raum bieten, in dem sich Hochleistungsmedizin mit menschlicher Wärme und Zuwendung verbindet und sich sowohl die betroffenen Eltern als auch die Mitarbeiter der Klinik wohlfühlen können und auch schwierige Situationen gemeinsam meistern.

 

Es war eine beachtliche Leistung, diese neue Behandlungseinheit bei laufendem Betrieb in die Kinderklinik einzufügen. Wir danken allen, die an der Konzepterstellung und an der Umsetzung der Baumaßnahme beteiligt waren, von Herzen für ihr großes Engagement, für die vielen guten Ideen sowie für jede finanzielle Unterstützung - all das hat entscheidend zum guten Gelingen dieses Vorhabens beigetragen. Gott beschütze auch weiterhin alle, die in unserer Kinderklinik Dritter Orden Hilfe und Genesung erhoffen und segne das Wirken unserer Mitarbeiter in diesem neuen Zentrum und im ganzen Haus.

Sr. Irmgard Stallhofer
Generaloberin Schwesternschaft der Krankenfürsorge des Dritten Ordens München, K.d.ö.R.
Vorsitzende der Geschäftsführung Kliniken Dritter Orden gGmbH

Jürgen Dupper, Oberbürgermeister der Stadt Passau

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

wenn Kinder zu früh oder schwer krank zur Welt kommen und ein stationärer Klinikaufenthalt notwendig ist, bedeutet es für die Mütter und Väter eine große zusätzliche Belastung, wenn Wohnort und Krankenhaus weit auseinanderliegen. Denn neben einer optimalen medizinischen Versorgung ist in solchen Situationen von absoluter Wichtigkeit, dass die kleinen Patienten die Nähe der Eltern spüren – am besten rund um die Uhr. Nur so lässt sich in einer derart sensiblen Entwicklungsphase ein seelisches Ungleichgewicht vermeiden und die Gesundung nachhaltig vorantreiben. Es freut mich sehr, dass die Kinderklinik Dritter Orden mit dem neuen Eltern-, Baby- und Familienzentrum genau diese Möglichkeit bei uns in Passau bietet. Mit diesem Ansatz wird ganzheitlich auf die Bedürfnisse von Familien reagiert, die sich in einer absoluten Ausnahmesituation befinden. Dass dabei explizit Eltern und Geschwister Berücksichtigung finden, bedeutet einen echten Mehrwert, der letztendlich auch den kranken Sprösslingen zugutekommt.

 

Ohnehin stellt die Kinderklinik Dritter Orden bei uns schon seit Jahrzehnten ein leistungsstarkes Zentrum zur stationären und ambulanten Versorgung von Kindern und Jugendlichen in der gesamten Region Ostbayern und darüber hinaus dar. Die Qualität der Dienstleitungen spiegelt sich in einer Vielzahl von Zertifikaten, Akkreditierungen und Auszeichnungen wider. Das neue Angebot wird die Attraktivität der Einrichtung zusätzlich steigern.

 

Ich danke den Verantwortlichen und allen Mitarbeitern herzlich für ihr Engagement, das sie Tag für Tag in kompetenter, verantwortungsbewusster und vor allem auch menschlicher Art und Weise unter Beweis stellen. Dieser Einsatz ist umso höher einzuschätzen, als er denen zugutekommt, die am meisten unserer Zuwendung bedürfen.

 

Dem Eltern-, Baby- und Familienzentrum wünsche ich einen guten Start und dem gesamten Haus weiterhin eine positive Entwicklung.

 

Ihr

Jürgen Dupper
Oberbürgermeister der Stadt Passau